sklogo 440x126

themen 480x100 v1

Steuerblog / News

Wir freuen uns, dass Sie Zeit finden unseren Steuerblog bzw. aktuelle News aus der Praxis einer Bilanzbuchhaltungskanzlei duchzuschauen. Natürlich können nicht alle Neuerungen oder Gesetzesänderungen hier ausdrücklich thematisiert werden, aber wir werden versuchen die wichtigsten Themen für Sie zusammenzufassen.


Passend zum Jahresausklang und Beginn des neuen Jahres finden Sie hier ein paar nützliche steuerliche Informationn für Sie als Arbeitgeber oder für Sie als Mitarbeiter...

1. Weihnachtsgeschenke:
Weihnachtsgeschenke/Geschenke an Arbeitnehmer sind innerhalb des Freibetrages von EUR 186 jährlich lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei - wenn es sich um Sachzuwendungen handelt. Bitte beachten Sie aber das Geldgeschenke immer steuerpflichtig sind.

2. Betriebsveranstaltungen (Weihnachtsfeiern):
Für die Teilnahme an einer Betriebsveranstaltung (Ausflug, Feier, ...) steht pro Arbeitnehmer ein steuerfreier Betrag von EUR 365 zur Verfügung. Alle Veranstaltungen werden hier pro Jahr zusammengerechnet. (Ein eventueller Mehrbetrag ist steuerpflichtiger Arbeitslohn).

3. Sachzuwendungen:
Sachzuwendungen hinsichtlich eines Jubiläums ist ebenfalls wie bei den Weihnachtsgeschenken bis EUR 186 järhlich steuerfrei.

4. Zukunftssicherung bis EUR 300 steuerfrei
Die Bezahlung von Prämien (Lebens-, Kranken-, Unfallversicherungen) durch den Arbeitgeber für alle Dienstnehmer oder für bestimmte Gruppen ist bis zu EUR 300 pro Jahr und Dienstnehmer steuerfrei. Allerdings ist hier zu beachten, dass wenn die ASVG Höchstbeitragsgrundlage noch nicht überschritten ist und die Zahlungen aus einer Bezugsumwandlung stammen, Sozialversicherungspflicht besteht.

5. Kinderbetreuungskosten - EUR 1.000 steuerfrei
Wenn der Arbeitgeber für alle Dienstnehmer oder für bestimmte Gruppen einen Zuschuss für die Kinderbetreuung gibt, so ist dieser Betrag bis EUR 1.000 jährlich pro Kind ( bis zum 10.ten Lebensjahr) steuerfrei & sozialversicherungsfrei. Dabei ist zu beachten, dass der ZUschuss nicht an den Arbeitnehmer geht sondern direkt an die institutionelle Kinderbetreuungseinrichtung oder in Form eines Gutscheins dieser Kinderbetreuungseinrichtung.

6. Homeoffice
Hinsichtlich der vermehrten Anwendung von Homeoffice gibt es ab 01.01.2021 die Möglichkeitn des Arbeitgebers EUR 3,00 pro HO-Tag zur Abgeltung der Mehrkosten des Arbeitnehmers steuerfrei auszubezahlen (Homeoffice-Vereinbarung beachten).
Um diese Tage belegen zu können hat der Arbeitgeber die HO-Tage aufzuzeichnen und am Lohnkonto bzw. am Lohnzettel (L16) anzuführen.
Wenn der Arbeitgeber diesen Pauschalbetrag nicht ausschöpft - so kann der Arbeitnehmer den Differenzbetrag im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung als Werbungskosten geltend machen. Was ebenfalls als Arbeitsmittel, EInrichtung etc. geltend gemacht werden kann und auf welche Punkte hier besonders zu achten sind erfahren Sie in dem unten stehenden Link:
https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/home-office-pauschale.html

 


Die neue Kurzarbeitsphase (Phase 5) tritt ab Juli in Kraft. Es gelten jedoch abgeänderte Rahmenbedingungen als bei den vorherigen, abgelaufenen Phasen der Kurzarbeit. Eine kurze Zusammenfassung der Rahmenpunkte finden Sie folgend aufgelistet:


Die Lage lässt lt. Bundesregierung erneut einige Lockerungen per 01.07.2021 zu. Welche das im Detail sind wurden schon vorab veröffentlicht. Die entsprechende Verordnung wird nachgereicht.


Das groß angekündigte Homeoffice-Paket wurde nun im März 2021 beschlossen und ist mit 01.04.2021 in Kraft getreten. Hier sind wichtige Eckpunkte von dem neuen Gesetz auszugsweise aufgelistet.